Alles wichtige zum Thema Bioethanol Kamin

By June 15th, 2010

Obwohl es den Bioethanol Kamin nun schon eine Weile gibt, tauchen immer wieder Fragen bezüglich Rauchentwicklung, Brenndauer usw. auf. Für all jene, die sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt haben, gibt es hier ein paar Fragen mit den entsprechenden Antworten, die etwas weiter helfen können.

Keine Rauchentwicklung, ist das richtig?

Als Brennstoff wird bei einem Bioethanol Kamin Ethanol eingesetzt, eine farblose Flüssigkeit, die im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Alkohol bezeichnet wird. Ethanol verbrennt fast rückstandsfrei. Beim Brennvorgang entstehen weder Rauch noch unangenehme Gerüche, sofern es sich um sehr reines und hochwertiges Ethanol handelt.

Muss ein Schlot vorhanden sein?

Da beim Verbrennungsprozess kein Rauch entsteht, der nach draußen geleitet werden müsste, ist ein Schlot nicht notwendig und deshalb für all jene geeignet, die die technischen Voraussetzungen für einen Holzofenkamin nicht haben und trotzdem ein offenes Feuer genießen möchten.

Kann ein Bioethanol Kamin wärmen?

Bei jedem Brennvorgang entsteht Wärme. Da bei einem Bioethanol Kamin ebenfalls ein Brennprozess statt findet, wird auch hier Wärme erzeugt. Ob und wie man die Wärme spürt ist aber z.B. von der Raumgröße oder dem Bioethanol Kamin selbst abhängig. Als Ersatz für die Heizung ist er jedoch nicht geeignet. Denn die Wohnung sollte nach dem Einsatz des Kamins immer gut durchgelüftet werden und somit verschwindet die erzeugte Wärme auch schnell wieder.

Wie lange brennt ein Bioethanol Kamin?

Jeder Bioethanol Kamin brennt unterschiedlich lange. Abhängig ist dies vor allem von der Größe der Brennkammer und vom Verbrauch des Kamins. Der blomus Bioethanol Kamin CHIMO z.B. hat eine Brenndauer von ca. 2,5-3 Stunden bei einem Verbrauch von ca. 0,5l Bioethanol pro Stunde.

Brauche ich eine Genehmigung für meine Bioethanol Kamin?

Die Bioethanol Kamine unterliegen nicht der Feuerstättenverordnung und bedürfen somit auch keiner Genehmigung.

Gibt es Zertifikate, die die Sicherheit bestätigen?

Um sicher zu gehen, dass der Bioethanol Kamin, den man sich kaufen möchte auch auf Sicherheit hin getestet wurde, sollte man auf Zertifikate wie z.B. vom TÜV achten. Seit Ende 2009 gibt es unter anderem eine neue DIN-Norm. Sie wurde von führenden deutschen Herstellern zusammen mit dem TÜV entwickelt und wird die Spreu vom Weizen trennen. Denn alle Bioethanol Kamine, die die DIN 4734 erfüllen, halten sämtliche Sicherheitsvorschriften ein wie z.B. Höchsttemperaturen an der Oberfläche oder eine maximale Verbrennungsmenge von 0,5l pro Stunde.

Random Posts

Loading…

Tags: , ,

This entry was posted on Tuesday, June 15th, 2010 at 11:21 am and is filed under Offenes Feuer. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.